Urlaubserinnerungen: Red, White and Blue Cookies

Die USA in der Hand

Volker Mampft hat erneut zur kulinarischen Weltreise eingeladen. In diesem Monat geht es um Urlaubserinnerungen. Und mit amerikanischem Partner liegen die USA natürlich auf der Hand. Damit Du auch was in der Hand hast, gibt es Red White and Blue Cookies, die Du ganz schnell nachbacken kannst.

20190915_1602005400781239413145434.jpg

Patriotisches Gebäck

In den USA werden die Kekse in den Nationalfarben häufig zum 4th of July, dem Unabhängigkeitstag, gebacken. Es gibt ganz unterschiedliche Varianten, bei denen viel mit Lebensmittelfarbe experimentiert werden kann. Das sieht mir zu unnatürlich aus. Also backe ich eine erwachsene Version, die außerdem keine Zutaten erfordert, die in der deutschen Küche nicht zum Standard gehören.

Als Nationalfarben-Zutaten habe ich mich für getrocknete Cranberries, weiße Schokolade und frische Heidelbeere

n entschieden. Gefriergetrocknete Himbeeren wären eine gute Alternative zu den Cranberries, wer experimentierfreudig ist, könnte roten Pfeffer ausprobieren.

Die Zutaten

  • 100g Butter auf Raumtemperatur
  • 135g brauner Zucker
  • 1TL Meersalz
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 140g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100g weiße Schokolade (ich habe die weiße Bourbon Vanille von Moser Roth genommen)
  • 50g Heidelbeeren, frisch
  • 45g Cranberries, getrocknet

Das Rezept

Die Butter bei Raumtemperatur in einer großen Schüssel oder im Thermomix (oder einer anderen Küchenmaschine) mit Zucker und Salz vermischen.

Ei und Vanilleextrakt dazugeben und (auf Stufe 2) zu einem glatten Teig verarbeiten.

Nun Mehl und Backpulver dazu sieben und langsam mit einem Teigschaber unterheben. Vermischen, bis der Teig geschmeidig ist. Im Thermomix das Teigprogramm auswählen und für 1 1/2 Minuten kneten lassen.

Nun die Beeren und Schokolade nach und nach dazugeben und vermischen (Teigprogramm für 2 Minuten).

Den Teig für mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft), derweil ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Mit einem Esslöffel den Teig auf das Blech setzen, dabei zwischen den Cookies auf jeden Fall 10cm Abstand lassen.

Denn sonst gibt es nur einen Cookie:

Für mehr Realität im Internet. Schmeckt trotzdem.

Für 10 Minuten backen. Die Cookies sind noch ziemlich weich, das ändert sich, sobald sie abkühlen.

20190915_1601097570949643224267836.jpg

 

Und nun Kaffeemaschine an, Füße hoch, einen Cookie in die Hand und in Urlaubserinnerungen schwelgen.

Dazu empfehle ich folgende Beiträge der Weltreisenden:

Bei Küchenlatein gibt es Quinoa-Salat mit Blaubeeren und Buchweizengrütze.

Britta von Backmädchen hat Türkisches Fladenbrot im Angebot.

Und Susanne von Magentratzerl (was für ein geniales Wort, oder?) serviert Steirisches Wurzelfleisch

Simone von Zimtkringel bietet Zigarrenbörek an.

 

27 Gedanken zu “Urlaubserinnerungen: Red, White and Blue Cookies

  1. Sehr gut klingen diese Cookies. Ich werde mich dann hoffentlich beim nächsten Unabhängigkeitstag daran erinnern. Dein Rezept nehme ich jedenfalls mit.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.