Die schokoladigsten Schoko-Muffins aller Zeiten

In Runde 10 von Koch mein Rezept hatte Volker wieder mal ein sehr gutes Händchen bei der Auslosung. Ich durfte diesmal bei Katja von Kaffeebohne stöbern. Und das passte einfach – vom Namen angefangen – richtig gut, da wir einiges gemeinsam haben.

Bei Katja sind die Rezepte sowohl nach Themen als auch chronologisch sortiert, was ich sehr praktisch finde. Mich haben viele Rezepte interessiert, aber ich wollte in dieser Runde gerne wieder einmal backen. Für die Zukunft freue ich mich darauf, auch ihre Penne mit Spinat-Erdnuss-Sauce nachzukochen.

Über Katja und Kaffeebohne

Wieso Kaffeebohne?

Wie viele Blogger fing auch Katja als begeisterte Leserin diverser Foodblogs an – Chili&Ciabatta, Küchenlatein, Barbaras Spielwiese, Kräutersturm im Hexentopf und auch Zorras Kochtopf sind ja bis heute quasi Haushaltsnahmen. Zu ihrem Blognamen sagt sie „Ich brauchte ja noch einen Namen für den Blog und da ich immer Kaffee trinken kann, fiel die Wahl dann auf Kaffeebohne.“ Eine gute Wahl.

Was gibt es am liebsten?

Die Frage nach ihrem eigenen Lieblingsrezept beantwortet sie saisonal: „Ich freue mich auf grüne Soße an Ostern, im Frühling auf Spargel und Erdbeeren und im Herbst auf Eintopf, Auflauf und Quiche. Außerdem liebe ich italienisches und indisches Essen.“ Zu ihren Lieblingsessen gehören aber auch gefüllte Paprika mit Hackfleischfüllung, Reis und einer Soße aus Brühwürfel und Tomatenmark – eine Kindheitserinnerung.

Zum Kaffee trinken gibt es „kalter Hund“.

Was würde sie gerne mal (aus-)probieren?

Eine richtig gute Ramen-Suppe. Gibt es hier auf dem Dorf aber nicht. Dazu müsste ich doch mal wieder in eine größere Stadt fahren.

Und was hat sie immer im Haus?

Knoblauch ist immer da. Und Parmesan. Und Kaffee.

Das Rezept

Ich habe mich für Katjas Muffins nach Sacher-Art entschieden, das sie für DKduW (Dein Kochbuch das unbekannte Wesen) verbloggt hatte. Mir war nach backen, nach Schoko, aber nicht nach Sacher und auch nicht zu süß. Außerdem waren gerade kleine Giotto-Kügelchen im Haus, die auch mit von der Partie sein sollten.

Du brauchst (für 12 Muffins):

  • 4 Eier
  • 100 g Butter
  • 120 g Kokosblütenzucker
  • 100 g dunkle Backschokolade (100 % Kakaoanteil)
  • 100 g weiße, Vollmilch-, Zartbitterschokolade gemischt
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Mehl

So geht’s:

Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Die Eier trennen. Die Butter mit 80 g Kokosblütenzucker und den Eigelben cremig rühren.

Die Backschokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle (600 Watt, 4 Minuten) schmelzen und löffelweise unter die Buttermischung rühren.

Die gemischte Schokolade hacken und unterheben.

Das Mehl sieben.

Die Eiweiß mit Salz und 40 g Kokosblütenzucker steif schlagen.

Mehl und Eiweißmischung unter den Teig heben.

In 12 vorbereitete Muffinförmchen geben, nach Lust und Laune Schokokügelchen darauf geben und für 20 Minuten backen.

Kurz abkühlen lassen und zum Kaffee genießen. Die Muffins sind herrlich schokoladig und leicht herb.

Werbung

14 Gedanken zu “Die schokoladigsten Schoko-Muffins aller Zeiten

  1. Liebe Carina,
    das Rezept habe ich mir gleich abgespeichert, denn ich brauche noch leckere Muffins für den Geburtstagsbrunch meiner Tochter. Und die sehen so lecker aus. Dankeschön.
    LG
    Stine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..