Aus der wilden Küche: Pastinaken-Soufflé

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Im Rahmen von „Koch mein Rezept“ durfte ich bei Peggy von Zunehmend Wild stöbern. Aus Gründen bin ich mit dieser Runde allerdings total spät dran:

Über Zunehmend Wild

Peggys Blog Zunehmend Wild kenne ich seit dem Beginn der Corona-Zeit, denn sie hat mit dem Trostkochen eine wunderbar internationale Rezeptsammlung zusammengestellt. Dafür haben sich mehr als 90 deutschsprachige Foodblogger zusammengetan, um sich mit den jeweils am härtesten vom Virus getroffenen Länder solidarisch zu zeigen. Ich habe Rezepte für Frankreich und die USA beigesteuert, aber es lohnt sich auf jeden Fall mal zu schauen, was es über den Tellerrand hinaus noch für Köstlichkeiten gibt. Bei fast 600 Rezepten aus zehn Ländern wirst Du bestimmt fündig.

Die Auswahl

Die Auswahl bei Peggy ist riesig – immerhin gibt es ihren Blog schon seit 13 Jahren. Beeindruckend und faszinierend zugleich finde ich, dass sie Wildkräuter sammelt und damit kocht – möglicherweise hängt das auch mit ihrer Liebe zum Wandern zusammen? Denn auf Berliner Wanderschuh schreibt sie über Wandertouren, und das mit wirklich tollen Bildern. Auf meiner Liste zukünftiger Rezepte von Peggy stehen unter anderem die Pavlova mit karamellisierten Kirschen, der Zitronenpudding und der Knusperpudding aus Galizien. In dieser Runde habe ich mich jedoch für ein echtes Winterrezept entschieden: Pastinaken-Soufflé.

Pastinaken sind echte Fitmacher. Das sind die wichtigsten Gesundfaktoren: Pastinaken enthalten unter anderem Folsäure, die Vitamine E und C sowie Kalium. Der Vitamin C- und Kaliumgehalt liegt sogar höher als bei Karotten.

Fit for Fun

Während Peggy ihr Soufflé mit Grünkohleinstreu pimpt, kommt bei mir Gruyère dazu. Wir finden nämlich beide, dass der leicht süßliche Geschmack der Pastinake einen würzigen Gegenspieler braucht.

Du brauchst (für 8 kleine Cocottes)

  • 500 g Pastinaken
  • 170 g Gruyére
  • 50 g Butter
  • 70 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 1/2 l Milch
  • 6 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

So geht’s

Die Pastinaken mit einer Gemüsebürste reinigen und beide Enden abschneiden. Schälen ist nicht nötig. Pastinaken in Würfel schneiden und dampfgaren, bis sie schön weich sind, etwa 15 Minuten.

Butter in einer großen Pfanne schmelzen, dann mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren. Die Milch nach und nach zur Mehlschwitze hinzugeben und bei niedriger Hitze köcheln und eindicken lassen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss nach Geschmack würzen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Cocottes etwas fetten.

Den Gruyère reiben oder in einer Küchenmaschine zerkleinern und nach und nach unter die Sauce Béchamel rühren.

Nun die Eier trennen. Die Eigelbe unter die Käsemischung rühren, das Eiweiß steif schlagen. Die Pastinakenwürfel pürieren und mit der Käsemischung verrühren. Dann das Eiweiß unterheben. Auf die Cocottes verteilen und für etwa 15 Minuten backen – die Ofentür in der Zeit unbedingt geschlossen lassen, sonst fällt das Soufflé in sich zusammen.

Guten Appetit!

Werbung

3 Gedanken zu “Aus der wilden Küche: Pastinaken-Soufflé

  1. Liebe Carina,
    auch wenn ich zunächst erst einmal Cocottes bräuchte, das sieth so absolut lecker und phantastisch aus.
    Zudem es bei diesem grauen Wetter auch noch die Behaglichkeitssinne anspricht..
    Und dein Babybauchfoto ist einfach so schöön.
    Danke für das tolle Rezept- ich brauche Cocottes. Pass gut auf dich auf.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt mir

  2. Pingback: Pide - Türkisches Fladenbrot - Labsalliebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..