Salzkuchen wie vom Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt zu Hause

Hier würde normalerweise unser Weihnachtsmarkt stattfinden

Wir hatten uns schon so auf den Weihnachtsmarkt gefreut. Denn letztes Jahr wussten wir zwar schon, dass wir hier her ziehen würden, waren jedoch just an dem Wochenende bei der Hochzeit meines Schwagers in den USA. Dieses Jahr müssen wir ebenfalls ohne den hiesigen Weihnachtsmarkt auskommen. Schade, aber dann machen wir es uns eben zu Hause schön.

Bei uns in der Gegend um Stuttgart gehört Salzkuchen zum Weihnachtsmarktbesuch. Ich habe mich grob an einem Rezept der Landfrauen orientiert und es für uns abgewandelt.

Du brauchst

  • etwa 3 Stunden Zeit (davon 2 Stunden und 10 Minuten Ruhezeit für den Teig)
  • 200 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 4-5 g Trockenhefe
  • 100 ml Vollmilch
  • 90 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 200 g Sauerrahm
  • 200 g Crème Fraîche
  • 2 EL Weizenmehl (Typ 550)
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Mehl
  • 20 g Speck
  • 2 EL Schnittlauch
  • 1 EL Kümmel
  • 4 TL Griebenschmalz

So geht’s

Butter schmelzen und Milch auf etwa 40°C erhitzen. Mehl, Hefe und Butter mit der Milch und 1/2 TL Salz verrühren und für 5 Minuten gehen lassen. Dann zu einem geschmeidigen Teig kneten und an einem warmen Ort für 2 Stunden gehen lassen.

Den Teig noch einmal kneten. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Hefeteig mit dem Nudelholz ausrollen (etwa 1/2 cm dick). Eine Tarteform gut fetten und leicht mehlen. Den ausgerollten Teig in die Tarteform geben und am Rand gut fest drücken. Dann etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

In einer mittleren Schüssel Crème Fraîche, Sauerrahm, Mehl und Salz verrühren, bis es eine glatte Mischung ergibt. Den Speck in kleine Würfel schneiden und unterrühren. Die Eier dazu geben und verquirlen, dann den Schnittlauch unterrühren. Die Mischung langsam in die Tarteform auf den Teig gießen.

Nun mit Kümmel bestreuen und Schmalzflocken darauf setzen. Auf der mittleren Schiene für etwa 20 Minuten backen.

Den Ofen ausschalten und bei offener Ofentür noch etwa 10 Minuten nachbacken lassen.

Mit einem grünen Salat servieren und warm genießen.

En Guada!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.