Ein Adventskalender der ganz anderen Art

Weihnachten zu Hause

Am vierten Advent öffnet Jody das 20. Türchen des gebloggten Adventskalenders. Jody habe ich vor drei Jahren zunächst per Skype und später in England „live“ bei Wagamama kennengelernt. Sie war meine erste Mentee unserer gemeinsamen Uni in Reading (eine halbe Stunde von London entfernt und ebenfalls an der Themse) und wir haben uns auf Anhieb richtig gut verstanden. Jody berichtet heute vom Adventskalender ihrer Familie. Gänsehaut durchaus möglich.

Hallo, ich bin Jody, ich komme aus England und habe dieses Jahr mein Studium (Englische Literatur und Deutsch) absolviert. Ich bin im März wieder nach Hause gezogen und hättest Du mir gesagt, dass ich fast ein ganzes Jahr bei meinen Eltern und Geschwistern wohnen würde, hätte ich mir das gar nicht vorstellen können. Aber es ist passiert und obwohl es Herausforderungen gab und sich viel geändert hat, haben wir insgesamt eine schöne Zeit zusammen gehabt. Das Wichtigste war, neue Wege zu entdecken, wie wir Spaß zu Hause haben können.

Der Adventskalender

Dieses Jahr haben wir zum Beispiel unseren eigenen Adventskalender gebaut, aber nicht mit Schokis oder anderen Süßigkeiten sondern mit Aktivitäten gefüllt. Die Tage wurden unter uns fünf aufgeteilt. Wir mussten uns etwas für die jeweiligen Tage überlegen, aber heimlich, als Überraschung für die anderen. Diese Idee hatte meine Mutter, worauf sie sehr stolz ist, da es ein absoluter Erfolg ist.

Das Ergebnis

Wir haben jeden Tag nach Feierabend etwas als Familie gemacht. Die Aktivitäten sind bisher unglaublich abwechslungsreich gewesen. Wir haben über unsere Erinnerungen gesprochen und diskutiert, wohin wir als Nächstes reisen würden. Wir haben Kartenspiele gespielt, Pasta selbst gemacht, geschnitten und gekocht. Alkoholfreien Glühwein selbst gemacht und bei einem Film getrunken, eine Quiz-Night veranstaltet, zum Abendessen lustige Outfits angezogen und einmal Karaoke gesungen. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang voll skeptisch war, bin aber angenehm überrascht, wie viel Spaß es gemacht hat. Ich freue mich echt, dass jeder viel Mühe da rein gesteckt hat. Was ich sehr interessant gefunden habe, ist, dass die Aktivität etwas über die Eigenschaften der Person mit der Idee ausagt. Was ich meine ist, dass die Aktivitäten, die zum Beispiel meine Mutter Emma, für uns gewählt hat, oft mit Gesprächen zu tun haben. Meine Schwester Elorah hat immer kreative Aktivitäten für uns organisiert. Mein Bruder Harry brachte immer ein Anwendungselement ein und mein Vater Dave hat immer etwas Traditionelles für uns vorbereitet. Ich habe fast immer etwas mit Essen und Getränken organisiert. Ich frage mich, was da alles bedeutet. Vielleicht zeigt es zumindest, dass wir grundverschiedene Menschen sind, obwohl wir alle aus der gleichen Familie entsprungen sind und das finde ich das Beste.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr Euch allen!

Liebe Grüße Jody

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.