Kartoffelkugel zu Chanukka

Heute beginnt Chanukka, das achttägige jüdische Lichterfest. Wie so viele jüdische Feiertage wohnt auch Chanukka ein besonderer Zauber inne. Denn ab heute wird acht Tage lang ein Wunder gefeiert. Im Jahr 164 vor Christus wurde der zweite Tempel in Jerusalem wieder eingeweiht. Die Menora – der Leuchter mit sieben Armen – sollte niemals erlöschen.

Eine „lebensgroße“ Menora in Israel

Doch das geweihte Öl würde nur noch für eine Nacht reichen. Aber wie durch ein Wunder brannten die Lichter ganze acht Tage, lang genug um ausreichend geweihtes Öl herzustellen. Die Chanukkia hat – anders als die Menora – neun Arme. Einer davon hält den sogenannten Diener oder Schamasch. Damit werden die Kerzen an den acht Tagen angezündet. Oft wird der Kerzenhalter ins Fenster gestellt, um das Wunder von Hanukkah zu verbreiten. Schön, oder?

Eine Chanukkia in Jerusalem

Ein Gruß aus der jüdischen Küche

Der Kartoffelkugel ist ein Schatz der jüdischen Küche. Traditionell wird er am Schabbat als Beilage gegessen. Chassidische, also orthodoxe, Juden glauben, dass das Essen von Kugel am jüdischen Schabbat einen besonderen Segen bringt. Bei großen Familienfeiern ist der Servierlöffel beim Kugel oft der meistumkämpfte.

Es gibt süße gezuckerte Varianten von Kugel mit Rosinen und Zitronen- oder Orangenschalenabrieb. DAzu passt beispielsweise Vanilleeis. Die herzhaften Varianten werden mit Eiernudeln als Lokschenkugel oder mit Kartoffeln gebacken.

Ich habe mich an Adeena Sussmans Rezept für den Kartoffelkugel im Kochbuch „Masel Tov“ aus dem Christian Verlag orientiert. Doch da ich abends nach Feierabend oft besonders faul bin, habe ich den Thermomix als Küchenhelfer zu Hilfe gerufen – Du kannst die Kartoffeln auch mit einer Mandoline reiben und die Zwiebeln mit einem Messer hacken. Aber wenn es schneller gehen soll – nimm den weißen Küchenfreund.

Für eine große Auflaufform benötigst Du

  • 1 1/2 kg Kartoffel, vorwiegend festkochend
  • 2 kleine weiße Zwiebeln
  • 4 Eier
  • Butter, um die Form zu fetten
  • 2 Prisen Muskatnuss
  • 1 großzügige Prise frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Salz

So geht’s

Die Auflaufform mit der Butter gut fetten. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Kartoffeln schälen und in den Thermomix geben. Mit dem Spatel im Mixtopf für etwa 15 Sekunden auf Stufe 5 häkseln, dann in eine große Schüssel umfüllen. Wenn noch Kartoffelstücke übrig sind, gib sie zurück in den Mixtopf. Die Zwiebeln schälen und halbieren. Dann im Mixtopf mit dem Spatel für 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. Die Zwiebel in die Schüssel zu den Kartoffeln geben. Mit den Eiern vermischen und gut würzen. Dann die Mischung in die Auflaufform gießen und mit dem Spatel glatt streichen.

Für eine Stunde auf der mittleren Schiene backen, bis der Kugel goldbraun ist.

In Stücke schneiden und sofort genießen.

Traditionell wird der Kugel mit Tscholent, einem Eintopf, gegessen. Obwohl er eigentlich eine Beilage – ähnlich wie Spätzle bei uns im Ländle – ist, ist der Kugel auch perfektes Comfort Food aus dem Backofen. Der Kartoffelkugel ist im Grunde wie ein großes gebackenes Rösti. Uns hat er gut mit etwas Sauerrahm dazu geschmeckt, ein frischer grüner Salat passt auch dazu.

Ich wünsche Dir ein frohes Chanukka-Fest, wenn Du es feierst. Chag Sameach!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.