Herbstliche Kürbissuppe

Herbst. Es wird frisch, es regnet in Strömen und eigentlich war der Sommer viel zu kurz. Aber Herbst ist auch: Die ersten Kastanien sammeln. Das raschelnde Laub beim Spaziergang mit Kuschelschal. Kürbiszeit.

Kürbiszeit

Ich bin nicht so obsessiv wie andere, wenn es um Kürbisse geht. Seit meiner Schulzeit habe ich keinen Halloween-Kürbis mehr geschnitzt und ich muss auch nicht alles mit „Pumpkin Spice“ verschlimmbessern. Aber das bedeutet nicht, dass ich nicht auch das meiner Meinung nach beste Rezept für eine Kürbissuppe habe. Oder dass ich nicht auch einen ziemlich leckeren „Pumpkin Pie“ backe.

Mein Suppenrezept ist total einfach. Du brauchst ziemlich genau eine Stunde.

Die Zutaten:

  • 1 Butternuss-Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Becher Sahne
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Eine Handvoll Kürbiskerne
  • Optional: Etwas Körnerbrot und 2 EL Olivenöl

So geht’s:

Die Zwiebeln würfeln. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen die Zwiebelwürfel andünsten.

Den Kürbis in kochendem Wasser einige Minuten weich kochen, dann lässt er sich ganz einfach schälen. Etwa vier bis fünf cm oben in einer Scheibe abschneiden und den Kürbis mit einem Löffel entkernen. Den ausgehöhlten Kürbis würfeln.

Die Kürbiswürfel in die Pfanne geben und für etwa 10 Minuten anbraten, bis sie leicht golden werden. Die Brühe dazu geben und zum kochen bringen. Dann für etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis sehr weich ist. In der Küchenmaschine (im Thermomix etwa 40 Sekunden auf Stufe 4.5) oder mit einem Stabmixer pürieren. Dann die Sahne dazugeben und kurz verrühren.

Wenn Du magst, nun 2 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Das Brot würfeln und im Öl anbraten. Die Kürbiskerne ebenfalls dazu geben. Croutons und Kerne über die Suppe geben und nach Geschmack mit etwas Öl beträufeln.

Guten Appetit!

9 Gedanken zu “Herbstliche Kürbissuppe

  1. Liebe Carina,
    das ist in der Tat ein interessantes Rezept, denn Kürbissuppe- klar. Aber mit Butternutkürbis? Das habe ich noch nie gehört oder gesehen.
    Ansonsten geht es mir wie dir: ich bin nicht obsessiv und esse ihn meist als Suppe oder süßem oder deftigen Brot. Aber nur saisonal.
    Starte gut in diese erste, wohl richtige Herbstwoche,
    Nicole

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.