Wohin geht die (Zeit-)Reise?

2020 ist das Jahr, in dem sich sicher viele von uns eine Zeitmaschine wünschen. Umso praktischer, dass gar nicht überall 2020 ist.

Hans Eiskonen auf Unsplash.

Eine Reise in die Zukunft

Heute endet das jüdische Neujahrsfest Rosh Hashana und damit beginnt das neue Jahr 5781. Zu Rosh Hashana werden Äpfel in Honig getaucht und der damit verbundene Wunsch ist für ein süßes Jahr. Oft gibt es auch Granatäpfel. Lecker, oder? Shana Tovah!

Eine Reise in die Vergangenheit

Und wenn Dir die Reise in die Zukunft zu krass ist, kannst Du auch in die Vergangenheit reisen. In Äthiopien hat vor ein paar Tagen das neue Jahr beginnen. Dort ist nun 2013. Hä? Das liegt daran, dass Äthiopien eher einem Koptischen Kalender folgt. Das neue Jahr beginnt am 11. September und hat 13 Monate. Jeder Monat ist 30 Tage lang, der 13. „Bonusmonat“ ist fünf bis sechs Tage lang. Wie in unserem Julianischen Kalender ist alle vier Jahre ohne Ausnahme ein Schaltjahr.

Uwe T. auf Unsplash.

Das Äthiopische Neujahrsfest heißt Enkutatasch. Es ist nicht nur der Beginn des neuen Jahres, es ist auch das Ende der Regenzeit. Aus diesem Grund werden traditionell Sträuße aus Margeriten verschenkt. Zu Essen gibt es Injera, ein weiches, gesäuertes Fladenbrot, mit Wot, einer Sauce.

Wohin geht Deine Zeitreise?

Wenn Du eine Wahl hättest, in welchem Jahr wärst Du gerne? Würdest Du gerne ein Jahr aus Deiner Vergangenheit wiederholen? Hast Du Lust darauf, eine besonders schöne Erfahrung nochmal zu erleben? Oder willst Du einfach nur 2020 hinter Dir lassen? Erzähl mir in den Kommentaren von Deiner Zeitreise!

4 Gedanken zu “Wohin geht die (Zeit-)Reise?

  1. Liebe Carina,
    ja, es gibt zwei Jahre, wo ich etwas ändern oder wiederholen würde. Ansonsten fühle ich mich recht wohl in dem Jahr, in dem ich mich befinde. Denn jedes Jahr ist eine Reise und bringt uns etwas, und zwar in jeder Richtung, denn die Erfahrungen machen uns zu denen, die wir sind.
    Alles Liebe,
    Nicole

    Gefällt mir

  2. uih dass ist schwer, ich würde gerne ein paar Jahre zurück gehen um einiges nicht erleben zu müssen, aber mir würden dafür ja andere Dinge fehlen und in die Zukunft möchte ich nicht, da mir dann die Zeit mit meinen Kindern fehlen würde und ich auch nicht wüsste, ob einem dann nicht die ein oder andere Motivation im JETZT fehlen würde, weil man sieht, dass der und der Weg doch nicht geklappt hat.
    Vieles würde ich gerne für oder wegen meiner Kinder aus der Vergangenheit ändern, aber wer weiß, was stattdessen geschehen werde, also werde ich nun im HIER und JETZT glücklich und dankbar leben und es hoffentlich ab jetzt wieder bewusst genießen , herzlichst Gaby

    Gefällt mir

    • Liebe Gaby,
      ich habe auch lange nachgedacht, welches Jahr ich gerne nochmal erleben möchte, oder in welche Zukunft ich springen würde. Aber ich kam auch zu dem Schluss, dass alle Erfahrungen zu ihrer Zeit genau richtig waren und dass wir auch dieses Jahr hinter uns bringen werden.
      Liebe Grüße
      Carina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.