Kulinarische Weltreise: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen

Im September führt uns die kulinarische Weltreise nach Polen. Bei der Zubereitung meiner Mantı für die Reise in die Türkei hatte ich bereut, meine Pastamaschine nicht genutzt zu haben. Die Pierogi Ruskie bieten mir nun die Chance, das kleine Ungetüm hervorzuholen und mir die Arbeit etwas zu erleichtern. Insgesamt dauert die Vorbereitung der Piroggen mit viel Handarbeit und ohne Küchenmaschine etwa zwei Stunden.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Polen

Pierogi Ruskie: Teigtaschen polnischer Art

Pierogi Ruskie sind Piroggen mit einer Kartoffel-Käse-Füllung. Anders als der Name suggeriert, sind es keine Russischen Piroggen, „Ruskie“ bezieht sich auf die Ruthenen beziehungsweise die Russinen, eine ostslawische Minderheit im slowakisch-polnischen Grenzgebiet und in der Karpatenukraine.

Pierogi Ruskie sind in Polen sehr beliebt und werden häufig sogar zu Weihnachten anstelle traditioneller Knödel serviert.

Die Zutaten (für etwa 60 Piroggen)

Für die Füllung

  • 300 g Hüttenkäse
  • 1 große Zwiebel
  • 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend oder mehlig kochend)
  • 2 EL geklärte Butter (siehe unten) oder Ghee
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Für den Teig

  • 500 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 250 ml heißes Wasser
  • 4 EL Rapsöl
  • 1/2 TL Salz

Dazu passt

In Polen und bei mir werden die Piroggen mit zerlassener Butter und karamelisierten Zwiebeln serviert. In Nordamerika werden sie häufig mit saurer Sahne oder knusprigen Speckstückchen gegessen.

Die Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen, bis sie weich sind. Dann stampfen oder in der Küchenmaschine zerkleinern, so lange sie noch heiß sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

Nun den Teig vorbereiten: Dafür 500 g Mehl mit Salz, Rapsöl und heißem Wasser kneten, bis der Teig weich und elastisch ist. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen

Geklärte Butter in einer Pfanne erhitzen, eine große Zwiebel schälen und hacken und dazu geben. Etwa 10 Minuten karamelisieren lassen. Wenn Du die Piroggen mit zerlassener Butter und Zwiebeln essen möchtest, bereite hier gerne gleich die doppelte Menge zu.

Den Kartoffelstampf mit dem Hüttenkäse und den karamelisierten Zwiebeln vermischen.

Den Teig stückweise walzen (mit einer Pastamaschine oder einem Nudelholz) und mit einem Glas ausstechen (Durchmesser etwa 8 cm). Den restlichen Teig so lange mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken.

Einen Teelöffel der Kartoffel-Käse-Mischung in die Mitte der runden Teigstücke geben. Eine Seite über die andere schlagen, dabei die Füllung etwas festdrücken, damit sie nicht herausquillt. Den Rand der Teigtaschen mit einer Gabel verschließen.

Damit sie nicht austrocknen, kannst Du die vorbereiteten Piroggen mit einem leicht feuchten Geschirrtuch abdecken, bevor Du sie kochst.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Piroggen hinein geben. Nachdem sie im Wasser hochsteigen, noch etwa 3 bis 4 Minuten köcheln lassen. Mit etwas zerlassener Butter und karamelisierten Zwiebeln sofort servieren.

Smacznego!

Alternativen

Ich habe mich an zwei verschiedenen Rezepten orientiert, einmal von der polnischer Foodbloggerin Anna Wrońska und einmal von Spruce Eats aus den USA.

  • Statt des verlangten Weizenmehls vom Typ 550 habe ich Typ 500 genommen.
  • In Polen ist der Hüttenkäse etwas kompakter als in Deutschland. Alternativ kannst Du auch Ricotta nehmen.
  • Anstatt die Piroggen in Wasser zu kochen, kannst Du sie in einer Pfanne anbraten, dann werden sie knusprig.
Wenn Du noch Füllung übrig hast, brate Sie mit ein paar Eiern als vegetarisches Gröstl zum Frühstück an.

Mit auf die Reise gehen diesen Monat unter anderem:

Michelle von The Road Most Traveled mit 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst Jill von Kleines Kuliversum mit Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen Ulrike von Küchenlatein mit Dunkles Schlesisches Roggenbrot – Chleb Ulrike von Küchenlatein mit Polnisches Landbrot Ulrike von Küchenlatein mit Polnischer Kartoffelsalat – Sałatka ziemniaczana — Ulrike von Küchenlatein mit Saurer Roggenstarter – Zakwas Żytni Ulrike von Küchenlatein mit Polnische saure Suppe – Żurek Michael von SalzigSüssLecker mit Torte „Pani Walewska“

Geklärte Butter

Um geklärte Butter oder Ghee herzustellen, müssen Molke und Fett getrennt werden. Dafür die Butter in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann in ein anders Gefäß geben. Beim Abkühlen setzt sich die Molke unten ab, das Fett steigt nach oben. Dieses Fett ist die geklärte Butter.

12 Gedanken zu “Kulinarische Weltreise: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen

  1. Pingback: Borschtsch - Rezept für Rote Bete Suppe - Brotwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.