Zehn Schreibfehler, die richtig nerven

Ich bin Verfechterin der alten Rechtschreibung. Ja, noch immer. Ja, auch nach all der Zeit. Mir will nicht in den Kopf, dass ein Delphin mit F geschrieben wird, das sieht einfach billig aus. Und mit einem Abschluss in Italienisch kann ich Spaghetti nicht ohne H schreiben. Dann sind es „Spa-dsch-etti“, denn nur das h verleiht dem g den harten Klang. Das geht nicht.

In der Lautschrift sieht Du den Unterschied zwischen Spaghetti und spadschinare.

Ich arbeite mit Sprache

Zu meinem täglichen Handwerk gehört es, Fehler beim Schreiben zu vermeiden und beim Korrekturlesen zu finden. So weit, so gut. Da ich aber auch viel lese, fällt mir eine Reihe von kuriosen bis schmerzhaften Fehlern immer wieder auf. Und die haben nichts mit der alten oder neuen Rechtschreibung zu tun.

Platz 1: Etwas abhacken

Ich krieg die Krise. Es ist toll, dass es online so viele Tipps für bessere To-Do-Listen gibt. Dass da Haushaltspläne sind, mit denen in 5 Minuten der Haushalt fertig ist. Klasse. Ich bin riesiger Listenfan. Und wenn ich fertig bin, streiche ich durch, kreuze ich an, markiere ich bunt oder ich kann den Punkt abhaken. ABER: Ich kann auf meiner Liste nichts abhacken. Das wär mir dann auch zu brutal.
Merke: ck = kurzer Vokal (a)., k = langer Vokal. Und das ist nicht neu.

Photo by Markus Spiske on Unsplash

Platz 2: Packet

Ich habe ein Packet bei der Post abgeholt. Ein was? Ein Paket! Der Fehler ist der gleiche wie beim abhacken. Päckchen ja, Packet nein.

Der Nachwuchs von Hühnern sind demzufolge auch Küken und keine Kücken.

Photo by 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum on Unsplash

Platz 3: Rezession

Wenn Du über Wirtschaft schreibst, machst Du Dir sicher auch über eine mögliche Rezession Gedanken. Wenn Du über Bücher schreibst, ist das genauso legitim. Nicht jedoch, wenn Du ein Buch rezensierst. Dann ist es immer eine Rezension, keine Rezession.

Photo by Abdulmajid Sanusi on Unsplash

Platz 4: Kardamon

Ich koche und backe gerne. Allerdings nicht mit Kardamon. Denn obgleich es im Volksmund so klingt und es auch auf diversen Foodblogs als Zutat angegeben wird: Es heißt Kardamom.

Photo by The Matter of Food on Unsplash

Platz 5: Vorraussetzung

Ohne gewisse Grundbedingungen ist manches nicht möglich, schon klar. Die grundlegenden Elemente sind jedoch Voraus-setzungen, keine Vor-raus-setzungen.

„Das Wörterbuch der Synonyme“ ist eines meiner am meisten genutzten Nachschlagewerke bei der Arbeit.

Platz 6: wiederspiegeln

Das Simile im Buch ist ein Sinnbild der Gesellschaft. Es hält uns einen Spiegel vor. Dennoch kann es nicht wiederspiegeln, also quasi nochmal spiegeln. Es kann nur widerspiegeln, denn es spiegelt ja zurück.

Ein Einblick in „Deutsch für Profis“ vom von mir quasi verehrten Wolf Schneider.

Platz 7: Reflektion

Und wo wir schon bei Spiegeln sind: Eine Spiegelung, sei es in einer Linse oder im Spiegel ist nicht die Reflektion – auch, wenn etwas reflektiert wird. Die Spiegelung selbst ist die Reflexion. Praktisch, wenn Du bei Scrabble ein X loswerden musst.

Photo by fynn on Unsplash

Platz 8: Rythmus

Es ist nicht der Rythmus, bei dem jeder mit muss. Es ist der Rhythmus.

Photo by 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum on Unsplash

Platz 9: Hobbies

Was Du in Deiner Freizeit machst, ist Deine Sache. Deine Hobbies schreiben sich jedoch im Deutschen (anders als im Englischen) mit dem Singular-Y, also Hobbys.

Photo by Giulia Bertelli on Unsplash

Platz 10: nix

Das Beste oder nix? Nein. Das Beste oder nichts. Nicht so praktisch bei Scrabble. Aber Du hast ja noch die Reflexion. Oder die Xanthippe.

Photo by Sandie Clarke on Unsplash

Was kommt Dir immer wieder unter? Was schreibst Du selbst (auch) wissentlich immer wieder falsch und musst es dann korrigieren?

13 Gedanken zu “Zehn Schreibfehler, die richtig nerven

  1. Liebe Carina,
    seid und seit bringen mich auf die Palme! Bei fast allen anderen Wörtern bin ich bei dir. Delphine sind edel und bleiben es nur mit PH. Ich finde Portmonee gruselig.
    Allerdings: ich schreibe auch Hobbies- denn das Wort ist englisch und da soll es für mich auch so bleiben. Genau wie Babies.
    Sorry.
    Aber wie du bin ich ein Fan (Anhänger ;)) richtiger Schreibweisen und nein, nicht alles in der neuen, alten Rechtschreibung werde ich übernehmen. Aber ein Tipp ist doch viel aussagekräftiger als ein Tip, oder?
    Liebe Grüße, tolles Thema,
    Nicole

    Gefällt mir

    • Liebe Nicole,

      oh ja, seit/seid gehen quasi Hand in Hand mit dass/das.
      Das mit den Hobbys sehe ich wie Du, ich finde auch, dass Hobbies schicker aussieht, aber es ist halt offenbar falsch.
      Und bei den Wörtern aus dem Französischen geht es mir wie im Italienischen… Porte­mon­naie ist glücklicherweise noch immer die präferierte Version, aber dass Portmonee überhaupt vom Duden als Alternative akzeptiert wird, ist kurios. Eher so Portmo-NEE. 😉

      Liebe Grüße
      Carina

      Gefällt mir

  2. Ertappt 🙂 Bei Voraussetzung und Rythmus muss ich tatsächlich immer nachgucken bzw. werde von der Autokorrektur zurecht gewiesen.

    Bei „nix“ musst Du allerdings da durch, dass ich es im flapsigen Schriftgebrauch nutze. Wissend dass es korrekt anderes geschrieben wird, aber das ist mir wurscht und nicht Wurst 🙂

    Gefällt mir

  3. Pingback: WWW: Wunderbare Winterwörter | Coffee to stay

  4. Pingback: Meine Blogbilanz für 2020 | Coffee to stay

  5. Pingback: Zehn vermeidbare Schreibfehler | Coffee to stay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.