Kleiner Luxus im Alltag

An manchen Tagen ist alles ein bisschen viel

Manchmal ist alles ein bisschen viel und der Akku im roten Bereich. Da braucht es ein bisschen Selbstliebe und den kleinen Luxus zwischendurch.

1. Lass jemand anderen den Kaffee machen

Es sind Kleinigkeiten: Anstatt von A nach B zu hetzen, einfach mal in einem kleinen Café Halt machen. Setz Dich, lausche dem Zischen der Kaffeemaschine, schau die Muster der Bläschen auf Deinem Kaffee an, genieße die langsame Färbung des Kaffees mit der Milch.

2. Lass Dir den Kopf durchpusten

Einfach mal alles hinter Dir lassen: Nimm Dir Schal und Mützen, zieh eine bequeme warme Jacke an, schnapp Dir den Schlüssel und geh los. Lass Dich von niemandem aufhalten, schalte Dein Handy in den Flugmodus (wenn Du es aus Sicherheitsgründen mitnehmen willst) und atme tief ein und aus. Was hörst Du? Knirscht der Schnee unter Deinen Füßen? Raschelt es in den Bäumen? Hörst Du ein Eichhörnchen klettern?

3. Back Dir was

Mich entspannt backen – manchmal auch nachts – ungemein. Gerade wenn es in einem Projekt nicht voran geht, ich mich über andere ärgere oder ich einfach nur kreativ sein will: Den Teig mit den Händen kneten, etwas Neues ausprobieren und zu sehen, wie es vorangeht ist meine Lösung in schwierigen Tagen.

4. Schreib Dir Listen

Ich bin nicht nur Papierfan, ich bin auch absoluter Listenmensch. Was auf dem Papier steht, kann ich nicht mehr vergessen, und wenn ich es vor Augen habe, kann ich auch besser priorisieren. Und immer dran denken: Wenn Du etwas erledigt hast, was nicht auf der Liste stand – drauf schreiben und abhaken 😉

5. Lass Dich verwöhnen

Wir geben so viel Geld für Unnützes aus, sparen aber oft bei uns selbst und unserem Wohlbefinden. Und ja, auch wenn zum Jahresende das Geld oft nicht besonders locker sitzt, so sind es oft schon 30 Euro, mit denen wir uns enorm viel Gutes tun können. Das kann alles sein von einem entspannten Frühstück oder Brunch (einfach mal an den gedeckten Tisch setzen und den Abwasch anderen überlassen), eine Massage (je nach Standort bekommst Du für 30 Euro schon eine halbe Stunde Ganzkörpermassage) oder die einmalige Unterstützung einer Putzhilfe bei der Vorbereitung auf die Weihnachtsbesucher. Aufräumen musst Du vorher selbst, aber während jemand für Dich putzt, kannst Du beispielsweise backen oder bügeln oder einfach nur ein Buch lesen – mit Letzterem tue ich mich ehrlich gesagt schwer, wenn jemand „meine Arbeit“ macht.

Wie lebst Du Selbstliebe? Was hast Du Dir zuletzt Gutes getan?

3 Gedanken zu “Kleiner Luxus im Alltag

  1. Schöner Beitrag und kommt zu dieser Jahreszeit wie gerufen, denke ich! Ich glaube, bei vielen ist so kurz vor Weihnachten die Luft raus, so geht es zumindest mir. Hier ein paar Sachen, die ich gerne mache, um meine Akkus aufzuladen:
    – Spazierengehen und Podcast/Musik dabei hören
    – sich in ein Café setzen & Zeitung lesen
    – kleine Wellness-Rituale, z. B. die Nägel lackieren oder sich eine Maske ins Gesicht schmieren. 🙂 😀
    und, am allerwichtigsten: Me Time! Das heißt, Verabredungen absagen, wenn mir nicht nach einem Treffen ist und ich Zeit für mich brauche. Man darf nicht vergessen, dass man sich selbst an erste Stelle setzen sollte – und das ist überhaupt nicht egoistisch, sondern nur vernünftig und fair! 🙂

    Gefällt mir

  2. Pingback: Adventskalender 2019: Ein Rückblick | Coffee to stay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.