Weltraumtauglicher Haushalt

[Werbung]

The Amazing Vacuum

Vor einigen Tagen war das Paket endlich da. „The Amazing Vacuum“, wie der Sauger in unserem zweisprachigen Haushalt in großer Vorfreude schon getauft worden war, zog ein. Der neue Haushaltshelfer heißt eigentlich FX9-1-IBM und kommt von AEG.

AEG: Aus Erfahrung gut?

Es heißt immer, dass man Frauen keine Haushaltsgeräte schenken soll. Nun, ich bekam „The Amazing Vacuum“ von AEG und Brands You Love zum Test und freute mich wie eine Schneekönigin zu Weihnachten. Erste Reaktionen des Wohnzimmer-Trios: „Endlich ist er da! Aber ich will keine 24 Stunden warten“ – ich, ungeduldig [der Akku muss das erste Mal 24 Stunden laden]. „Schickes Design, sieht ja fast weltraumtauglich aus“ – mein Freund, der sich ebenfalls noch nie so sehr auf ein Haushaltsgerät gefreut hatte. „Deutsche Qualität, erkennt man sofort“ – sein Vater, Amerikaner, der das alles vom Sofa aus amüsiert betrachtete.

Die Ausgangslage

Das Haus bietet ein Trio an Herausforderungen, denen ich „The Amazing Vacuum“ aussetzte:

  • 1) Ein sehr süßer, aber haariger und haarender Hund

  • 2) Viele, viele Treppenstufen (das Haus hat drei Etagen)

Der AEG FX9-1-IBM und die Treppen

Der AEG FX9-1-IBM und die Treppen

  • 3) Wir wohnen in einem sehr alten Haus mit Charakter und Efeuberankung = Spinnenwebenalarm

Nachdem die längsten 24 Stunden in der Geschichte der Haushaltsgeräte-Tests vorbei waren, ging es los. Endlich. Ich begann in der Höhle des Löwen (also Hundes), dem Wohnzimmer. Immerhin gibt es hier die meisten Hundehaare im Haus. Dabei fiel mir die Beleuchtung am Saugfuß schnell positiv auf: So kann sich keine Wollmaus mehr in schlecht beleuchteten Ecken oder unter Schränken verstecken. Genial. Ebenfalls genial: Man kann die Motoreinheit verschieben. So kommt der Sauger ganz flach auch unter das TV Möbel.

Dank zehn hellweißer LEDs können sich keine Wollmäuse oder Spinnenweben mehr in Zimmerecken oder unter Möbeln verstecken.

Dank zehn hellweißer LEDs können sich keine Wollmäuse oder Spinnenweben mehr in Zimmerecken oder unter Möbeln verstecken.

Weiter ging es im Treppenhaus. Die Begeisterung hielt auch hier an, denn dank Akku fällt nicht nur die Stolpergefahr weg, auch das Zerren am Kabel ist Geschichte. Bei einem relativ leichten Gewicht von 4,2 kg hatte ich keinerlei Probleme, über Kopf saugend die Spinnenweben im Keller zu entfernen. Hier kam wieder der verschiebbare Motor ins Spiel, um den Schwerpunkt kinderleicht zu verlagern. Der Griff am Motor stellte sich ebenfalls als nützlich heraus, um den Sauger nicht nur zu tragen, sondern auch gut und sicher halten zu können.

Altes Haus: Kampf den Spinnenweben

Altes Haus: Kampf den Spinnenweben

Genial ist der Schlauch, den man aus der Motoreinheit ziehen kann, um noch besser in und um Möbel herum saugen zu können. So bleibt auch die Backschublade in der Küche krümelfrei.

Herausziehbarer Schlauch mit aufgesetzter Winkelbürste

Herausziehbarer Schlauch mit aufgesetzter Winkelbürste

ABER: Nach 35 Minuten war der Spaß vorbei, der Akku war leer und musste nun für 4 1/2 Stunden geladen werden. Puh. Schade, es hatte gerade so viel Spaß gemacht.

Zubehör

„The Amazing Vacuum“ bringt Folgendes mit:

  • Eine Ladestation, über die der Lithium-Ionen-Akku geladen wird (ohne die geht es nicht)
  • Einen Winkelaufsatz, der je nach Bedarf verstellt werden kann
  • Eine Saugbürste mit weichen Haaren, die sich perfekt zum Staubwischen eignet
  • Eine ausklappbare Textildüse in der Saugbürste

Mein Fazit

Ich benötige keine Staubsaugerbeutel, kann den FX9 passgenau „umbauen“, damit er zu meinen Bedürfnissen passt und habe dazu die entsprechenden Aufsätze.
Das Teleskoprohr lässt sich auf die Körpergröße des oder der Saugenden einstellen, so dass sowohl ich (1,72 Meter groß) als auch mein Freund (knapp 2 Meter groß) damit gut klar kommen.

Der Sauger ist schlank und in der blau-metallic Farbe fast zu schick, um ihn im Keller zu verstecken. Die Beleuchtung an der Düse mit 10 LEDs, die ich zunächst für Spielerei hielt, ist perfekt für dunklere Ecken und unter dem Sofa.

Die Saugleistung ist erstaunlich für einen Akkusauger. Selbst mit Hundehaaren hatte „The Amazing Vacuum“ kein Problem.

Für zwischendurch ist der Sauger absolut geeignet. Und wenn ich unsere drei Stockwerke nicht in einem Rutsch saugen will, sondern willens bin, das nacheinander mit einigen Stunden Wartezeit zu machen, bin ich total zufrieden. Ich gehe stark davon aus, dass „The Amazing Vaccum“ unseren bisherigen Bodenstaubsauger eines ebenfalls namhaften deutschen Herstellers (so ein Ding, was man immer hinter sich herzerrt) beim täglichen Hausputz ersetzen wird.

Mit einem Verkaufspreis von knapp 600 Euro ist der Sauger natürlich teuer. Allerdings sind die Verarbeitung sowie die Leistung (und ganz ehrlich, auch das Design) das absolut wert. Und auf den Lithium Ionen-Akku gibt AEG sogar drei statt zwei Jahren Garantie.

Ich gebe AEG FX9-1-IBM wegen der relativ langen Ladezeit 4 von 5 Staugsaugerdüsen. Danke an AEG und Brands you Love für die Möglichkeit, „The Amazing Vacuum“ testen zu dürfen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.