Winterliche Apfelhüpfe in acht Schritten

Lecker & Co hat zur Blogparade zum Gugelhupf-Tag eingeladen. Und weil Gebäck perfekt zu Kaffee passt, mache ich gerne mit.

Getränke, Gugelhupf und gute Gespräche

Es wird frisch – während die Blätter beim Spaziergang nicht mehr rascheln, träumen die ersten von weißer Weihnacht und summen das passende Lied dazu. Und weil in diese tristen, frischen Tage nichts besser passt als warmes Kerzenlicht, Heißgetränke in großen Becher und Gebäck, lade ich Dich zu meinem winterlichen Apfelhupf ein.

img1542113886154.jpg

Ich habe mich für Mini-Gugelhüpfe (oder Gugelhupfs?) entschieden, weil man die so gut dazu anbieten kann. Zum Kaffee, zum Buch, zu guten Gesprächen dazu. Und weil für mich in der tristen Herbst-/Winter-Saison Zimt nicht fehlen darf, lag auch Apfel nahe: Der winterliche Apfelhupf war geboren.

Das Rezept ist ganz einfach:

Für 9 Minihüpfe brauchst Du:

  • 2-3 Äpfel (200 g)
  • 65 g Butter
  • 125 g Weizenmehl (Typ 405)
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Zimt, gemahlen
  • 1 Ei
  • 50 ml Milch

Alternativ:

Wie Du weißt, nehme ich gerne Hafermilch. Ich mag die süßen Äpfel vom Bodensee, je nach Geschmack, kannst Du aber auch eine säuerliche Sorte nehmen. Wenn Du magst, kannst Du noch einen Schuss Rum oder Rumaroma in den Teig geben.

Außerdem benötigst Du eine Minigugelhupfform und einen Backofen.

In acht Schritten zum Apfelhupf

  1. Backofen vorheizen (Umluft, 160°C)
  2. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und reiben
  3. Die restlichen Zutaten vermischen, bis ein glatter Teig entsteht
  4. Die geriebenen Äpfel zum Teig geben und vermischen
  5. Die Gugelhupform gut fetten, ich nehme dafür Sonnenblumenöl und einen Latexpinsel
  6. Den Teig mit Hilfe von zwei Esslöffeln in die Form geben
  7. 25 bis 30 Minuten backen
  8. Gugelhüpfe auf ein Abkühlgitter stürzen und kurz in Geduld üben

Am besten schmecken die kleinen Winterhüpfe natürlich warm aus dem Ofen, aber auch kalt kann man sie hervorragend nebenher naschen.

Und weil zwei oder noch viel mehr Gugelhüpfe besser sind als nur einer, lade ich Dich ein, in die virtuellen Backöfen der anderen Teilnehmer dieser Blogparade von LECKER&CO zu schauen:

LECKER&Co: Früchtebrot Gugelhupf || Küchenmomente: Blaubeer-Gugelhupf mit Amarettini || Ninamanie: Herzhafter Zupfgugelhupf || Julias Torten und Törtchen: Bratapfel Milchreis Gugelhupf mit Zimtglasur || The Apricotlady: Pikanter Jausn Gugl || Küchenlatein: Whisky-Schokoladen-Gugelhupf || Süsse Zaubereien: Stroopwafel Gugelhupf || Giftige Blonde: Falscher Hase oder falscher Gugelhupf || Meine Torteria: Schoko-Kirsch-Gugelhupf || herzelieb: Marmorkuchen Gugelhupf ohne Hefe und ohne Backpulver || zimtkringel: Glühweingugelhupf || Turbohausfrau: Eierlikörgugelhupf || Linals Backhimmel: Cranberry Orangen Gugelhupf || Chili und Ciabatta: Orangen-Gugelhupf mit Walnuss-Kruste || Evchen kocht: Herzhafter Lauch-Speck-Gugelhup || Cookie und Co: Espresso-Schoko-Gugelhupf || Lindenthalerin: Gewürz-Gugelhupf mit Rioja || Jessis Schlemmerkitche: Spekulatius Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung || Anna Antonia: Pseudo-Gugl mit Haselnüssen || danielas foodblog: Mini Gugel mit weißer Schokolade || Obers trifft Sahne: Gugelhupfsemmelknödel || Ina Is(s)t: Honig Gugelhupf mit kandierten Gewürznüssen || 1x umrühren bitte aka kochtopf: Hefe-Gugelhupf mit getrockneten Kirschen und Schokolade || ÜberSee-Mädchen: Nussiger Kaffee-Schoko-Guglhupf || Keksstaub: Spekulatius Apfel Mini Gugl || kohlenpottgourmet: Safranguglhupf mit Walnüssen und Karamellguss || Aus meinem Kochtopf: Geschlagener Kuchen aus der Picardie le Gateau Battu Picard || Auch was: Esskastanien Schoko-Gugelhupf || krimiundkeks: Gugelhupf à la Mozartkugel || Cuisine Carolin: Marmorgugelhupf mit Erdnussbutter & Kirschen || Manus Küchengeflüster: Guglhupf mit Rumrosinen || CorumBlog 2.0: Mini-Gugelhupfe mit Rotwein und Schokolade || DynamiteCakes: Printen-Gugelhupf mit Mandeln (vegan) || Colors of Food: Mini Eierlikör-Gugelhupfe mit Amarenakirschen || Mein wunderbares Chaos: Zum Tag des Gugelhupfs: meine Version mit Schokolade und Mango || Küchenkränzchen: Weihnachtlicher Orangen Gugelhupf || Schnin’s Kitchen: Kleine Gebrannte-Mandeln-Gugelhupfe || eat Tolerant: glutenfreie Schoko-Kokos-Gugelhupfe mit Karamellsauce || Salzig Süß Lecker: Orangen-Gewürzgugelhupf à la Marrakesch || Glücksgenuss: Veganer Schokoladengugl mit Baileys || moey’s kitchen: Monkey Bread mit Karamellsauce || Labsalliebe: Persian Love Bundt Cake || Keks & Koriander: Apfel-Nuss-Gugl mit Zimtguss

Und nun: Kerzen an, Musik im Hintergrund, einen großen Becher dampfenden Kaffee und ein, zwei, drei Apfelhüpfe genießen.

Was darf bei Dir in dieser Jahreszeit auf keinen Fall fehlen?

Advertisements

39 Gedanken zu “Winterliche Apfelhüpfe in acht Schritten

  1. Äpfel vom Bodensee sind großartig, da muss ich dir zustimmen ❤ Deine Gugl sehen damit einfach köstlich aus – und in der kleinen Version passen sie bestens zu einer Kaffeepause. Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

    Gefällt mir

  2. Pingback: glutenfreie Schoko-Kokos-Gugelhupfe mit Karamellsauce / laktosefrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.