Kaffeetag 2018: Entschleunigung auf Schwedisch

Am 01. Oktober 2018 ist internationaler Kaffeetag. Das muss gefeiert werden! Und weil das auf einen Montag fällt (und wir alle Montags mehr Kaffee brauchen), gebe ich Dir heute meine Tipps für die perfekte Fika, die schwedische Kaffeepause.

Eine Einladung

Denn was für die Dänen Hygge (und damit in aller Munde) ist, ist für die Schweden Fika [Fii-ka]. Dabei geht es aber eben nicht nur um die Reise zum inneren Glück, sondern vielmehr um den Genuss der Auszeit. Die Frage „Ska vi fika?“ (die sich für ungeübte deutsche Ohren nach einem zweideutigen Angebot anhören mag) steht für soviel mehr als nur die Tasse Kaffee. Vielmehr steckt zwischen diesen drei Worten eine Einladung. „Komm her. Entspann Dich. Nimm Dir eine Tasse Kaffee, greif zum Haferkeks (oder der Princesstorta, der Punschrolle, einem Stück Kärleksmums [Schär-lecks-mums]) und atme einmal tief die gute Luft ein. Leg die Füße hoch, träum ein bisschen, lade Deine Sorgen bei mir ab.“ Das ist schon mehr als nur ein Kaffee, oder?

Fika ist eine Einladung an Dich selbst. Denk an Dich und lass es Dir gut gehen. Gleich, ja gleich, kannst Du wieder an den Schreibtisch gehen. Oder die Fenster putzen. Das Spielzeug der Kinder wegräumen und die Steuerunterlagen sortieren. Aber jetzt, für diesen Moment:

Halt inne.

Ein Geschenk

Fika ist ein Geschenk – und das nicht nur, weil der Kaffee wie gerufen kommt. Sie ist ein Geschenk, denn wie eine große Kosmetikmarke erinnert sie uns an unsere Selbstliebe. Daran, dass wir uns wert sein sollten, kurz zur Ruhe zu kommen. So viele von uns verbringen einen Großteil des Tages damit, etwas zu müssen. Das fängt bei der Sprache schon an. „Ich muss mit dem Hund raus. Ich muss noch das Abendessen vorbereiten. Ich muss einkaufen.“ Ja klar, das macht sich alles nicht von selbst. Manchmal machen wir es uns aber schon mit den Worten schwer. Denn wie toll ist es, bei jedem Wetter frische Luft um die Nase zu haben, weil eben der vierbeinige pelzige Freund raus muss? Wie viel schöner, in Ruhe und dann eben gegebenenfalls zu zweit zu kochen und sich dabei vom Tag zu erzählen? Und klar, einkaufen muss sein. Aber muss es abgehetzt und stressig sein? Oder habe ich die Liste gegebenenfalls schon am Wochenende geschrieben mit den Angeboten neben mir und einer Tasse Kaffee in der linken Hand? Oder hab ich gerade so wenig Lust auf den Supermarkt, dass ich mal den Vorratsraum plündere und mich kreativ auslebe?

Natürlich habe ich auch Stress und Tage, an denen ich am Liebsten noch vom Büro aus direkt ins Bett fallen würde. Ich habe keinen perfekten Plan für die Mahlzeiten. Aber manchmal können 5 Minuten mit einem großen Becher, der die Hände wärmt, und dem Blick aus dem Fenster Gold wert sein. Manchmal müssen wir uns zwischen zwei Keksen daran erinnern, einfach mal tief ein- und auszuatmen. Selbstliebe beginnt schon mit so kleinen Dingen wie einer brennenden Duftkerze, den dicken Kuschelsocken und ab und an einer Gesichtsmaske.

Und damit das nicht zu kurz kommt, braucht es zwischen all den Coffees to go auch immer mal wieder einen Coffee to Stay.

Ein (schwedischer) Kaffee für zwei

Und weil Kaffee alleine ja auch keinen Spaß macht, habe ich mich für den Kaffeetag mit der wunderbaren Henrike von https://einfachschweden.de/ zusammen getan. Sie schreibt in ihrem Beitrag nicht nur über die Geschichte des Kaffees in Schweden, sondern hat auch spannende Zahlen zusammengetragen. Wusstest Du zum Beispiel, dass der Durchschnittsschwede pro Jahr fast 13 Stunden auf seinen Kaffee wartet? Das muss ja entschleunigen! Aber lies selbst. Und wenn Du Schwedenfan bist, musst Du ihr unbedingt folgen!

Damit Du für Deine Fikapaus perfekt ausgestattet bist, lege ich Dir dieses Buch ans Herz: Fika: The Art of The Swedish Coffee Break*. Darin kannst Du über die Kaffeekultur nachlesen und vor allem tolle Rezepte finden.

*Amazon Affiliate Link: Wenn Du das Buch über diesen Link kaufst, werde ich mit einem kleinen Prozentsatz des Preises beteiligt. Für Dich ändert sich am Preis nichts. Natürlich kannst Du das Buch auch im Geschäft Deines Vertrauens kaufen oder in einem neuen Amazon-Fenster bestellen.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Kaffeetag 2018: Entschleunigung auf Schwedisch

  1. So eine bewusste Kaffeepause ist schon etwas Wunderbares. Den Kaffee bewusst schmecken, durchatmen, sich ein paar Minuten Zeit nehmen. Daheim mag ich es auch, den Duft der frisch gemahlenen Bohnen einzuatmen, das riecht sooo gut.

    Liebe Grüße

    Claudia

    Liken

    • Ganz genau! Ich finde, wir machen das viel zu selten. Allerdings merke ich, dass mir das Innehalten beim Kaffee (oder Tee) jetzt im Herbst deutlich leichter fällt. Ich wärme die Hände an der Tasse, atme den Duft von Kaffee oder Früchtetee und genieße einfach.

      Liken

  2. Pingback: Kaffee in Schweden – wieso die Schweden Vizeweltmeister im Kaffeetrinken sind | einfachschweden.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.