Aufgelistet: Was Du in Texas unbedingt machen musst

Der Frühling bemüht sich nach Kräften, aber so wirklich dauerhaft setzt er sich noch nicht überall durch. Und wenn Du in diesen Tagen bei Regen und Schnee vom Warmen träumst und vielleicht schon an Deinen Sommerurlaub denkst, hier meine Tipps für Texas in Kürze:

Was/wo muss ich essen?

 

 

  1. La Panadería (301 E Houston St, San Antonio, TX)
    Hier musst Du unbedingt den Avodaco-Toast zum Frühstück probieren. An Guacamole wird hier nicht gespart und das ist die perfekte Grundlage für einen Erkundungstag zu Fuß. Die Inneneinrichtung ist total gemütlich und durchdacht – das lädt dazu ein, noch etwas länger zu bleiben und mit einem Finger im Reiseführer Kaffee zu trinken.
  2. Love Creek Orchards Patio Café (13558 State Highway 16N, Medina, TX)
    Alles was man aus Äpfeln herstellen kann gibt es hier. Leckeren Apple Pie, Apfel-Zimt-Eis, sogar Apfelkaffee (den habe ich allerdings nicht probiert). Außerdem kannst Du hier sogar Apfelbäumchen kaufen, da dürftest Du allerdings spätestens im Zoll Probleme bekommen – Respekt, wenn das Bäumchen es bis hierhin überhaupt schaffen sollte.
  3. Jingu House Café im Japanese Tea Garden (3853 N St Mary’s St, San Antonio, TX)
    Mit Blick auf den wunderschönen Japanischen Teegarten kannst Du im Jingu House Café Tees aller Art trinken und leckeren Kuchen essen. Mein Tipp: Der Brownie ist der Hammer! Sehr schokoladig und saftig.
  4. Mr. Ice Cream (423 E Commerce St, San Antonio, TX)
    Direkt am Riverwalk gelegen, lohnt es, die Stufen hoch zu Mr. Ice Cream zu steigen. Oben angekommen, stehst Du vor der schwierigen Entscheidung, welche Sorte(n) es werden soll(en). Ich habe mich ganz klassisch für ein Sundae mit zwei Kugeln, Schlagsahne, Nüssen und einer Kirsche obendrauf (zumindest für’s Foto) entschieden. Lecker!
  5. O.S.T. (305 Main St, Bandera, TX)
    Ein Besuch im O.S.T. lohnt wegen des Ambientes, das schon sehr stark an John Wayne und den Wilden Westen erinnert, auch wenn es etwas in die Jahre gekommen ist. Mir gefiel, dass an den umliegenden Tischen viel mit Southern Drawl gesprochen wurde, y’all. Ich fragte die Kellnerin, was das Texanischste ist, was ich mir bestellen könnte und sie empfahl mir Chicken Fried Steak. Was optisch wirklich nicht der Gewinner ist, war dennoch ganz lecker – wird aber nicht mein Leibgericht. Mit Hühnchen hat es übrigens nichts zu tun, der Name ergibt sich aus der ähnlichen Zubereitungsmethode wie beim Fried Chicken. Man geht davon aus, dass das Gericht auf Einwanderer aus Deutschland oder Österreich und das Wiener Schnitzel zurückgeht.

Was muss ich sehen/erleben?

Erste Tipps zu San Antonio habe ich Dir ja schon hier gegeben.

  1. NASA’s Johnson Space Center (Houston, TX)
    Als Weltraum-Nerd kann ich gar nicht anders: Ein Besuch hier ist ein Muss. Unbedingt die 90-Minütige Trolley-Tour mitnehmen (und gegebenenfalls eine Jacke mitnehmen, ab und an ist es unterwegs etwas frisch). Besonders bewegt hat mich das Christopher C. Kraft, Jr Mission Control Center.
    Denn: Das ist das Houston, wo Apollo 13 meldete „Houston, we’ve had a Problem here“, das wie im Film mit Tom Hanks gerne falsch als „Houston, we have a Problem“ zitiert wird.
    Das ist auch das Houston, wo damals Neil Armstrongs „That’s one small step for man, one giant leap for mankind“ vom Mond ankam.
    Und leider ist es auch das Houston, in dem 2003 die letzten Signale der Columbia-Besatzung ankamen, bevor die Raumfähre auseinander brach und alle Besatzungsmitglieder ums Leben kamen.

  2. Bandera, TX
    Wenn Dir „Kein Ort ohne Dich“ von Nicholas Sparks gefiel, auch sonst Cowboys, Karohemden und Kühe magst und Lust hast, einen ganz kleinen, authentischen Ort mit sehr herzlichen Menschen zu entdecken, bist Du hier richtig. Was ich dort gemacht habe, liest Du hier.
  3. Rio San Antonio Cruises (San Antonio, TX)
    Bei gutem Wetter solltest Du unbedingt San Antonio vom Fluss aus genießen. Die Tour kostet für Erwachsene 15 US$ (Stand: Januar 2018) und dauert etwa 40 Minuten.

  4. Japanese Tea Garden (San Antonio, TX)
    Der Japanese Tea Garden auf jeden Fall einen Ausflug wert. Im Zentrum des öffentlichen Parks steht eine kleine Pagode, von der aus man einen tollen Blick auf die Lilienteiche und den Wasserfall hat. Das Jingu House Café lädt dazu ein, zu entspannen, zu lesen oder einfach nur eine leckere Kleinigkeit zu genießen.
    Der Garten hat eine bewegte 90-jährige Geschichte: 1926 eröffnete Kimi Enzo Jingu, ein ortsansässiger japanisch-amerikanischer Künstler den „Bamboo Room“, wo Snacks und Tee serviert wurden. Seine Familie führte den Teegarten nach seinem Tod in den späten 1930er Jahren weiter. 1942 wurden sie wegen der steigenden anti-Japanischen Stimmungslage des Parks verwiesen. Dieser wurde bis 1984 als „Chinese Tea Garden“ weitergeführt. 1984 wurde der Garten im Beisein von Jingus Kindern und Vertretern der japanischen Regierung wieder in „Japanese Tea Garden“ umgewidmet.

    IMG_5477

  5. San Antonio Central Library (600 Soledad St, San Antonio, TX)
    Nicht nur, wenn Du gerne liest, solltest Du die San Antonio Central Library besuchen. Die Bibliothek steckt voller Kunst, die Du kostenlos bewundern kannst.
    Nur ein Beispiel: Im zweiten Stock steht der „Fiesta Tower“ von Dale Chihuly, die aus 917 Glasteilen besteht. Wenn Du Glück hast, steht die Sonne gerade richtig und das Licht bricht sich in der bunten Skulptur. Was auch toll ist, ist der Book Cellar. Hier im Keller verkaufen Ehrenamtliche ausgemusterte Bücher (gebraucht und neu) der Bibliothek für wirklich kleines Geld (teilweise nur 25 Cent oder 1 US$, machen sogar geschenkt). Das eingenommene Geld wird dann wieder in die Bibliothek investiert.

  6. Boerne (Hauptstrasse Boerne, TX)
    Boerne (nicht wie der Tatort-Kommissar, sondern Bürr-nie ausgesprochen) liegt im Verwaltungsdistrikt New Braunfels, einer Gegend, die um 1848 von deutschen Auswanderern bevölkert wurde, die nach der Märzrevolution die deutschen Staaten verlassen hatten. Der Ort wurde 1852 von Tusculum in Boerne umbenannt – nach dem Autor Karl Ludwig Börne. In Boerne heißt die Main Street tatsächlich Hauptstrasse. Hier liegen viele kleine Boutiquen und niedliche Cafés. Außerdem liegt hier die Main Plaza mit einem Gartenpavillon. Im 19. Jahrhundert war der Park deutlich größer und hier wurden die Pferde getränkt. Wichtig: In Boerne werden im sprichwörtlichen Sinn die Bürgersteige nach 18 Uhr hochgeklappt, dann ist wirklich gar nichts mehr los.

Was muss ich hören: Country

  1. Chicken fried“ von der Zac Brown Band
  2. She’s Country“ von Jason Aldean
  3. Stars over Texas“ von Tracy Lawrence

Was muss ich hören: Latin

  1. La Bailadora“ von Eddy Herrera
  2. Perro Fiel“ von Shakira und Nicky Jam
  3. Loco Enamorado“ von Abraham Mateó, Farruko und Christian Daniel

Übrigens hat meiner Meinung nach „Loco Enamorado“ die Chance, unser Sommerhit 2018 zu werden…

Und wenn Dir das noch nicht reicht, habe ich eine ganze Texas-Playlist auf Spotify für Dich zusammengestellt. Perfekt zum träumen, mitsingen oder um den Haushalt am Wochenende mit etwas mehr Schwung zu erledigen. Viel Spaß!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.