Herbst auf der Ostalb

…oder Swabian Summer

Gestern bin ich später zur Arbeit gekommen als sonst und habe deshalb weiter weg geparkt. Es gibt Tage, an denen nervt mich das wahnsinnig. Aber es gibt Tage wie gestern, da bin ich schon zu Hause darauf eingestellt, fahre entspannt los und trinke unterwegs meinen Kaffee, wenn vor mir ein langsamer LKW fährt.

Gestern habe ich etwas abseits geparkt, mich nicht von der Baustelle nerven lassen, an der ich zuvor noch gescheitert bin – war nicht so super ausgeschildert. Gestern hatte ich den kuscheligen Schal dabei und habe bei knapp 10 Grad die Viertelstunde zum Büro genossen. Denn es ist Herbst. Die Blätter auf den Bergen [die Einheimischen lesen hier bitte „Hügeln“] färben sich, der Nebel lichtet sich irgendwann im Laufe des Vormittags und das bunte Laub zu meinen Füßen raschelt.

Kinder, ist das schön hier.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.