Religionen der Welt kulinarisch: Babka

Ein kulinarischer Blick über den Tellerrand

Peter Spandl vom Blog Aus meinem Kochtopf hat zur Blogparade zum Thema „Religionen der Welt kulinarisch“ eingeladen. Er stellt sich die Frage, welche Köstlichkeiten weltweit zu religiösen Feiertagen gereicht werden. Sein Anlass für die Blogparade ist das 500. Jubiläum der Reformation. Als Protestantin (Lutheranerin!) ist es Ehrensache, einen Beitrag beizusteuern.

Ich bin nicht wirklich vorgeprägt, was das Essen an christlichen Feiertagen angeht. In den meisten Jahren faste ich vor Ostern – und als Kaffeejunkie ist der alljährliche Verzicht auf Kaffee echt hart und schmerzhaft. In meinen Jahren in Kanada lernte ich, dass es zum dortigen Erntedankfest (im Oktober, anders als in den USA) Truthahn gibt. Als Schülerin in einer internationalen Schule mit anglikanischen, katholischen, jüdischen und muslimischen Mitschülern lernte ich viele Köstlichkeiten kennen, die es in anderen Religionen zu hohen Feiertagen gibt. Durch eine sehr gute jüdische Freundin mit äußerst backbegabter Mutter aus Osteuropa lernte ich Babka kennen – bis heute für mich ein Highlight der jüdischen Festtagsküche.

Luther und jüdisches Gebäck. Warum das denn?

Warum ich ausgerechnet ein Gericht der jüdischen Tradition und Luther in Verbindung bringe? Warum die kleine Figur neben das Gebäck stellen, wo gerade Luther doch neben Bibelübersetzung, Tintenfleck und Thesen auch wegen seines Judenhasses bekannt ist? Immerhin fand Martin Luther das Judentum nicht nur überflüssig (und sah das Christentum als die einzig wahre Religion an), er rief sogar dazu auf, Synagogen zu verbrennen und Juden zu vertreiben.

Kleiner Exkurs: Vor diesem Hintergrund finde ich es umso interessanter, dass die NPD bei der diesjährigen Bundestagswahl mit Luthers Bild (erste geforderte Transferleistung des NPD-Wählers) und den Worten „Ich würde NPD wählen. Ich könnte nicht anders“ (zweite geforderte Transferleistung des NPD-Wählers) warb.

IMG_4646

Essen als Völkerverständigung

Ich habe einen Master und einen Bachelor in Internationalen Beziehungen – oder wie ich gerne zusammenfassend sage: „Krieg und Frieden“. Für mich ist Essen neben Musik eines der besten Mittel zur Völkerverständigung. Denn wenn wir einander besser verstehen und miteinander an einem Tisch sitzen, haben wir weniger Gründe, gegeneinander statt miteinander zu leben. Vielleicht naiv gesagt: Wer isst, kann nicht kämpfen.

Babka zu Purim

Für das Thema „Religionen der Welt kulinarisch“ habe ich ganz bewusst Babka ausgewählt. Das Mohngebäck wird traditionell zu Purim gebacken, also eigentlich im Frühjahr – 2018 beginnt Purim am Abend des 28. Februars. Purim und Luther sowie mein Versuch der Vermittlung passen auf den zweiten Blick gar nicht so schlecht zusammen. Denn an Purim feiern die Juden ihre Rettung vor dem Perser Haman, der am 13. Adar (in unserem gregorianischen Kalender etwa März) alle Juden töten lassen wollte. Doch die Jüdin Ester konnte vor König Ahasveros, ihrem Mann, erbitten, dass ihr Volk verschont wird. Haman wird gehängt und die Juden rächen sich (ebenfalls mit königlicher Erlaubnis) an ihren Feinden:

Für die Juden aber war Licht und Freude und Wonne und Ehre gekommen. Und in allen Ländern und Städten, an welchen Ort auch immer des Königs Wort und Gesetz gelangte, da war Freude und Wonne unter den Juden, Gastmahl und Festtag[…]
[Ester, 8:16-17]

Das Buch Ester im Alten Testament meiner Lutherbibel – da schließt sich der Kreis wieder – erzählt die ganze Geschichte. Wichtig ist mir hier, dass der Judenhasser (Haman oder Luther) nicht gesiegt hat und es Anlass zum Feiern gibt. Dass es unter den Feinden der Juden hunderte Tote gibt lasse ich jetzt mal außen vor, denn sonst hinkt mein Argument. Darüber hinaus ist das Alte Testament insgesamt ja nicht unbedingt für seine sanftmütige, pazifistische Art bekannt.

Babka gibt es in etlichen Varianten. Ich habe mich für eine Mohnfüllung entschieden. Wer es moderner oder kalorienreicher mag, kann Schokolade oder Nüsse nehmen. Ich habe mich beim Backen an das Rezept für veganen Mohn-Babka von Eat This angelehnt. Denn so kann ich mit dem Zopf nicht nur meine Kollegen sondern auch meine vegane Laufpartnerin verwöhnen.

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Religionen der Welt kulinarisch: Babka

  1. Hallo Carina,
    freue mich sehr über Deinen Beitrag, der praktisch mit Unterstützung Deiner Laufpartnerin zustande gekommen ist.
    Sehr interessant. Wieder was gelernt 😉

    Hinterlässt Du bitt noch einen Kommentar in meinem Blog beim Aufruf zum Event (damit alle dort versammelt sind) ?

    Dankeschön.
    Peter

    Gefällt mir

  2. Pingback: Zusammenfassung: Religionen der Welt kulinarisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.